Die lustige Wittwe

 

von Franz Lehár
Libretto von Victor Léon und Leo Stein
nach Henri Meilhacs Lustspiel
L’attaché d’ambassade

MD: Thomas Rösner
D: Kaspars Ādamsons
R: Uwe Eric Laufenberg
B: Julius Theodor Semmelmann
K: Jessica Karge
C: Myriam Lifka
L: Andreas Frank
LETTISCHE NATIONAL OPER UND BALLETT


P: 22.09.2022

Fotos: © Agnese Zeltiņa

Die Uraufführung einer der beliebtesten Operetten der Welt fand 1905 in Wien statt.

Sie wurde 1933 an der lettischen Nationaloper uraufgeführt. Die Neuproduktion der Operette wird in unserem Opernhaus unter der Leitung des musikalischen Leiters und Dirigenten Thomas Rösner und des Regisseurs Uwe Eric Laufenberg inszeniert.

Hannas Erbe von 20 Millionen nach dem Tod ihres Mannes, einem Bankier aus Pontevedro, macht sie zu einer begehrten Braut unter den französischen Kavalieren in Paris. Wenn es dem pontevedrinischen Gesandten, Baron Zeta, gelänge, einen wohlhabenden Landsmann für die reiche Frau zu finden (und Hannas Reichtum im Land zu behalten), könnte er das Land vor der Staatsinsolvenz retten. Die Hoffnungen ruhen auf dem charmanten Grafen Danilo. Obwohl er und Hanna eine romantische Vergangenheit teilen, hat der Graf Angst davor, den zweifelhaften Ruhm eines Millionenjägers zu erlangen, daher ist er nicht bereit, seine Gefühle zu gestehen. Franz Lehárs herrliche Melodien sprühen vor Intrigen und Leidenschaft, aber inmitten von komischen Missverständnissen ist das Ende glücklich.