29

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kollegen und Freunde!

 

Jessica Karge

Ⓒ Karl-Bernd Karwasz,                                      ( in 300dpi-Druckauflösung )

 

Ich freue mich, Sie auf meiner Seite begrüßen zu dürfen.
Meinungen und Kommentare sind mir herzlich willkommen!
Ihre Jessica Karge

01

April bei „Nora“ in Wiesbaden

Seit Mitte März probieren fünf Schauspieler/innen mit Tim Kramer (Regie),
Mathias Schaller (Bühne) und mir „Nora oder ein Puppenheim“ für die Wartburg im
Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Unsere Premiere wird am 4. Mai 2018 stattfinden.

01

März in Berlin und Wiesbaden

Ich bereite für das Staatstheater Wiesbaden zwei Produktionen vor.
Wie so oft im Theater, hat sich mein nächstes Projekt stark verändert.
In der Wartburg eine „Nora„- oder ein Puppenheim, für die Tim Kramer die Regie und Mathias Schaller die Bühne und ich die Kostüme machen werde. Probenbeginn ist dafür der 20.3.´18.
Und Anfang des Monats gibt es für die nachfolgende Produktion, mit Probenbeginn 28.5.´18, die aber erst im Herbst Premiere haben wird eine Bauprobe. Es handelt sich um „Floh im Ohr“ unter der Regie von Intendant Uwe E. Laufenberg, die Bühne ist von Herrn Rolf Glittenberg entworfen und ich werde die Kostüme keieren.

01

Herzlichen Glückwunsch zum 80*

an meinen lieben Vater, Schauspieler, Regisseur und Autor
Manfred Richard Max Karge der am 1.März 1938 in Brandenburg an der Havel
geboren wurde und heute in Berlin feiert! 🌷🌷🌷🌷🌷🌷🌷🌷

04

Februar in Berlin –

 

Premierenfeier BLACK RIDER (privat)

Mit der Nachbereitung der zwei erfolgreichen Premieren dieses Jahresbeginns –
und der Vorbereitung zu meinen beiden nächsten Produktionem, beide am Staatstheater Wiesbaden:
Wies baden mal war“ ( ein Projekt zur Bäderkultur der heißen Quellen um Wiesbaden ) von Adriana Altaras
in der Wartburg, Bühne Mathias Schaller, und „Ein Floh im Ohr“ unter der Regie von Uwe E. Laufenberg ( mit Premiere im Herbst auf der großen Bühne des Theaters ), Bühnenbild Rolf Glittenberg.

Außerdem freue ich mich zur BERLINALE-Zeit in Berlin zu sein!

13

Januar’18 in Wiesbaden

Frohes Neues Jahr!

Bis zum 20.Januar arbeiten wir noch an der Antigone von  Sophokles (Brecht)
in der Regie von M . Karge, auf der Bühne von G. Jäkel und mit Musik von Tobias Schwenke…

Antigone: G. Reichmann

in Regensburg probiert weiter BLACK RIDE ….

 

 

01

Dezember in Wiesbaden und Regensburg

Ab dem 4.12. arbeite ich für „Antigone“ in der Regie von meinem Vater Manfred Karge und im Bühnenbild von Gisbert Jäkel am Hessischen Staatstheater in Wiesbaden. Die Darsteller, darunter der Intendant Uwe E. Laufenberg, sind schon am lernen des Textes ( Sophokles,Hölderlin,Brecht ).
Und ab 11.12. werden ich für „Black Rider“ am Theater Regensburg unter der Regie von Jan Langenheim und für die Bühne von Anja Jungheinrich die Kostüme machen. Zehn Darsteller/innen und 6 Musiker warten auf phantasievolles Kostüm und Maske.

Probenfoto BLACK RIDER (privat)

01

November in Berlin

am Vorbereiten der zwei Winterproduktionen. Zunächst „Antigone“ nach Sophokles/Brecht im Staatstheater Wiesbaden unter der Regie von Manfred Karge, Bühne Gisbert Jäkel und später „Black Rider“ am Theater Regensburg Burroughs/Waits unter der Regie von Jan Langenheim, Bühne Anja Jungheinrich – beides in meinen Kostümen.

01

Oktober in Leipzig, Wien und Venedig

Am 7.10. wird an der Oper LeipzigDer Freischütz“ wieder aufgenommen.
Und wir arbeiten jetzt unter der Regie von Gerald M. Bauer und mit dem 10 köpfigen Schauspieler-
Team mit sechs Voraufführungen, auf die TdJ-Premiere von „Der Fluch des David Ballinger“ (Louis
Sachar) am 17.10.2017 hin. Dann kann ich noch kurz zum Bienale-Ende nach Venedig reisen.

01

Wien im September

ist sehr schön, und ich werde dort mit der TdJ-
Produktion „Der Fluch des David Ballingers“ zu tun haben,
möchte aber auch noch zur Bauprobe für „Antigone“ zum
Staatstheater Wiesbaden reisen.

Ich wünsche Allen einen guten Spielzeitbeginn!

01

August in Wien und Wiesbaden

Nach der tollen Wiederaufnahme des „Parsifal“ leiste ich mir ein bisschen Urlaub.🌻
Um dann die Kostümabgabe „Antigone“ für das Staatstheater Wiesbaden und den Proben-
beginn „Der Fluch des David Ballinger“ ab 28.8. am TdJ in Wien vor zu bereiten.